Markennamen
Drei Oscars für den Film ′Roma′ der Produktionsfirma "Esperanto-Filmoj"

05.03.2019

en Esperanto

Der Film "Roma" des Regisseurs Alfonso Cuarón hat drei Oscars bekommen; sein Unternehmen heißt "Esperanto-Filmoj". Der Film wurde als bester fremdsprachiger Film prämiiert. Außerdem wurde der Film für die beste Kamera ausgezeichnet und Cuarón für die beste Regie, wie man bei der Nachrichtenagentur Bloomberg lesen kann. Der Film ist eine gemeinsame Produktio der drei Unternehmen Netflix, Participant Media und Esperanto-Filmoj.

"Mein Herz unterstützt Esperanto"

Alfonso Cuarón hat den Namen für seine Produktionsfirma nicht ganz zufällig ausgewählt, wie er 2013 in einem Interview mit dem Filmemacher Sam Green erläuterte, das man auch auf Esperanto lesen kann. Er sagte damals, dass er Filme in anderen Sprachen machen möchte und dass er Filme in verschiedenen Ländern gedreht hat. Er glaube, dass die Menschen als Menschen geboren werden und erst später einen Pass erhalten. Also suchte er einen Namen, der diese Idee einer universellen Sprache unterstützt. Trotz irgendwelcher Kritik von ihm unterstütze sein Herz weiterhin die Idee des Esperanto.

Eine große Idee

Cuarón unterstreicht, dass sein Herz bei den Esperanto-Sprechern ist. Vielleicht gebe es ja irgendeinen Weg, auf dem es möglich wäre, dass die Esperanto-Bewegung geradezu explodieren würde. Esperanto sei ja eine große Idee. Es freue ihn, dass Menschen tatsächlich Esperanto lernen und sich die Sprache verbreite. Es sei nicht überraschend, dass die großen Ideologien Esperanto verfolgt haben - die Nazis und auch Stalin sahen Esperanto als gefährlich an. Offensichtlich kennt Cuarón ein wenig die Geschichte des Esperanto.

Mehr Filme von Esperanto-Filmoj (derzeit 25 Filme) in der Datenbank IMDb.

[Bloomberg, Sam Green]

Nachrichtenüberblick   Markennamen
 

© EsperantoLand
 

18. Internationales Neujahrstreffen 2019/20 in Wiesbaden

Das achtzehnte Internationale Neujahrstreffen (NR) von EsperantoLand findet vom 27. Dezember 2019 bis zum 3. Januar 2020 erneut in Wiesbaden statt - 40 km westlich von Frankfurt/Main. Erwartet werden etwa 200 Gäste aus einem guten Dutzend Ländern, darunter etwa sechzig Kinder und Jugendliche. Für ältere Jugendliche und junge Erwachsene wird es wiederum ein eigenes Programm unter dem Namen "Internationale Neujahrswoche" geben. plu al Esperanto-novajho

 

Freunde in aller Welt

 

Esperanto - die schnelle Sprache

Schnell lernen, schnell anwenden


Menschen aus über hundert Ländern sprechen Esperanto. Man kann sie bei Esperanto-Treffen kennenlernen, vielleicht besuchen oder mit ihnen im Internet Kontakt aufnehmen. Es gibt Bücher und Zeitschriften in Esperanto, Musik und immer mehr kurze Filme. Das Angebot wird laufend größer und Esperanto breitet sich zunehmend aus. Eigentlich fehlt nur noch eins: Esperanto lernen. Wie das geht, steht hier. plu al Esperanto-novajho

 

Von Argentinien bis Zimbabwe: 540 Esperanto-Gruppen weltweit

Esperanto-novajhoMittlerweile sind 540 örtliche Esperanto-Gruppen auf den Landkarten von EsperantoLand verzeichnet. Von der Gruppe in Cordoba in Argentinien bis zum Freundschaftclub in Harare (Zimbabwe) freuen sich Esperantosprecher aus mehr als 30 Ländern über Besuch aus dem Ausland. plu al Esperanto-novajho

 

Esperanto-Treffen und -Veranstaltungen auf Landkarten

Esperanto-novajhoAuf den Landkarten von EsperantoLand findet man Informationen über Esperanto-Veranstaltungen aus der ganzen Welt. plu al Esperanto-novajho

 

Link-Empfehlung
"Le Monde Diplomatique" in Esperanto

Esperanto-novajhoDie Netz-Ausgabe der Monats-Zeitschrift "Le Monde Diplomatique" ist seit einiger Zeit auch in Esperanto zu lesen. plu al Esperanto-novajho

 

Link-Empfehlung
Tägliche Weltnachrichten in Esperanto

Esperanto-novajhoAuf den Internet-Seiten von Radio China International kann mal täglich etwa drei Weltnachrichten in Esperanto lesen sowie Radio hören. plu al Esperanto-novajho